Dschungelcamp: Die ekligsten Prüfungen aus allen Staffeln

Anus, Hoden Sperma & Co.: Was die Stars schon alles verdrücken mussten

1

 

Bei den DschungelcamZuschauern gehören sie wohl zu den beliebtesten Mutproben, bei den leidtragenden Kandidaten erzeugen sie regelmäßig Brechreiz: Schon seit der ersten Show gehören Dschungelprüfungen, bei denen lebendige Tiere oder sonstige Abartigkeiten gegessen werden müssen, einfach dazu. Wir haben für euch einmal zurückgeblickt und die kulinarischen Köstlichkeiten der vergangenen Jahre zusammengestellt.

2

Ingrid van Bergen machte Bekanntschaft mit einem Känguru-Hoden

In der ersten Staffel musste Lisa Fitz (61) die Zähne zusammenbeißen und neben grünen Ameisen, Mehlwürmern und Flusskrebsen, ein Wandelndes Blatt und eine Riesenmade essen. In der zweiten Staffel wurde der Ekel-Faktor dann aber schon deutlich erhöht, denn viele erinnern sich noch wohl gut an Désirée Nick (56) und ihren Känguru-Hoden. Zusammen mit Nadja Abd el Farrag (47) aß sie außerdem eine Kotzfrucht, Weber-Ameisen, Mangroven-Schnecken und Nashornkäferlarven. Aber auch Willi Herren (37) wurde in der gleichen Staffel zu Tisch gebeten und verspeiste unter anderem Buschkakerlaken, Ringelwürmer und eine große fette Larve der Herkulesmotte. Das „Menue Surprise“ musste in der dritten Staffel Ross Antony (38) essen, denn ihm wurde ein angebrütetes Truthahnei, gekochter Känguru-Anus und gekochter Krokodilspenis serviert. Dieses Los wurde in der vierten Staffel dann Lorielle London (29) zuteil, denn sie musste in der „Happy Hour“ einen Käfersaftcocktail, eine Penis-Colada aus zerhacktem Känguru-Penis mit Milch und fünf Shots frisches Straußeneigelb trinken. Ingrid van Bergen (81) machte in der gleichen Staffel ebenfalls Bekanntschaft mit dem Kanguru-Hoden und musste daneben noch Heuschrecken, Maden, Skorpion-Spieße und Krokodilsaugen in Fischsuppe essen.

 

3

Jay Khan traf es gleich zwei Mal

Eindeutiger Sieger der bisherigen Essens-Ekel-Prüfungen ist aber wohl Jay Khan (30), der in der fünften Staffel gleich zwei Mal seinen Brechreiz unter Kontrolle bringen musste. Zusammen mit Sarah Knappik (26) trat er nämlich beim Dschungel-Oktoberfest an und musste dort unter anderem pürierte Emu-Leber und Rattenhirn, pürieårter Rattenschwanz, ein „Schwanzbier“ aus püriertem Krokodilpenis mit Vorhaut und einen „Absacker“ aus zerquetschtem Hirschhoden zu sich nehmen. Am Dschungel-Automaten mit Thomas Rupprath ging es dann für ihn weiter und er durfte Krokodil-Fuß, jeweils ein Krokodil-, Schafs- und Fischauge, den „Fleisch-Lolli“ bestehend aus Kroko-Penis am Stiel, Kamel-Anus und Schafs- und Hirschhoden kosten. Für Katy Karrenbauer (50) blieb in der gleichen Staffel dann nur noch ein vergorenes Entenei, ein Hirschpenis, ein Glas Kamelblut und Scharfshirn im Schädel übrig.

 

4

Er musste Penis und Hoden kosten

Aber natürlich gab es auch im vergangenen Jahr wieder einiges zu essen. Zuerst gingen Ramona Leiß (55) und Vincent Raven (46) zum Dschungel-Weihnachtsmarkt und gönnten sich dort unter anderem eine heiße Tasse pürierte Käsefrucht, Meeräschen-Eingeweide, Schweine-Anus und warmes Buschschwein-Sperma. Danach machten Kim Debkowski (20) und Radost Bokel (37) am Dschungel-Imbiss halt und Erstere bewies richtig Mut beim Verspeisen von Vagina vom Buschschwein, Lammhirn mit fermentiertem Entenei und Penis vom Buschhirsch. Den Abschluss bildete aber Brigitte Nielsen (49), die zusätzlich noch vier Truthahn-Hoden, pürierte Ente und Entenblut und einen Straußen-Anus vorgesetzt bekam. Ob die Kandidaten in diesem Jahr mehr Glück haben? Wahrscheinlich nicht…

 

4.107 Kommentare