Die 5 skandalösesten Dschungelcamp-Kandidaten

10 Staffeln zählt die beliebteste Trash-Show des deutschen Fernsehers nun. Vom Wendler bis zu Michaela Schäfer. Von Costa Cordalis bis zu Daniel Küblböck. Ob Wildpinkeln, Zickenkrieg oder Nackteinlagen – der Kreativität in Sachen Peinlichkeit wurden keine Grenzen gesetzt. Grund für uns, pünktlich zur Jubiläumsshow, Bilanz zu ziehen.

 

Trashmymind presents:

Die 5 skandalösesten Dschungelcamp-Kandidaten

  1. Walter Freiwald

Was in Staffel neun von „IBES“ so passiert ist, werden die meisten Zuschauer schon vergessen haben – zu langweilig war der Camp-Alltag über weite Strecken. Mit einer

ACHTUNG: SPERRFRIST Fâ¹R ALLE MEDIEN BIS DO., 22. JANUAR 2015, 23.15 UHR !!! Tag 7 - Dschungelpr¸fung 7 "Teufels K¸che": Walter Freiwald (60) wurde von den Zuschauern zum dritten Mal zur Dschungelpr¸fung gewâ°hlt. Walter muss mit bloï¬en Hâ°nden kiloweise faulende und stinkende Fischabfâ°lle in eine Waage tragen um die begehrten Sterne zu erhalten. Verwendung der Bilder f¸r Online-Medien ausschlieï¬lich mit folgender Verlinkung:"Alle Infos zu "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" im Special bei RTL.de: www.rtl.de/cms/sendungen/ich-bin-ein-star.html

Ausnahme natürlich: Moderator Walter Freiwald (61) mischte den Busch auf wie kaum ein Kandidat vor ihm. Selbstgespräche am Lagerfeuer, Zoff mit Mitbewohnern – ob wir es nun mit clever inszeniertem Entertainment oder einem ausgewachsenen Dschungelkoller zu tun hatten, war oft nur schwer zu unterscheiden. Highlight: Freiwald offenbarte, dass er schon mal als Bundespräsident kandidieren wollte.

  1. Daniel Küblböck

Dschungelkönig der ersten Staffel wurde zwar Costa Cordalis (71, „Shangri-La“), doch bis heute erinnern sich die Zuschauer viel lieber an die glockenhellen Schreie von Ich-bin-ein-Star-Daniel-Kueblboeck-im-Kakerlaken-Sarg-„DSDS“-Retortenkind Daniel Küblböck (30, „Berlin“). Das Publikum hatte offenbar Spaß daran, den weinerlichen Küblböck leiden zu sehen und wählte ihn mit Vorliebe für die Ekelprüfungen aus und ging dabei sogar Dr. Bob (65) tierisch auf die Nerven. Der bezeichnete den Sänger in der „Gala“ als stressigsten Kandidaten des deutschen Dschungelcamps. Höhepunkt: sein Bad in 30.000 Kakerlaken.

 

  1. Michaela Schäfer

Mit Micaela Schäfer gab es 2012 im Dschungelcamp vor allem eines: viel nackte Haut. Zum Sieg reichte es damit nicht ganz. Am Ende belegte das Model den vierten Platz. Ihre Bekanntheit stieg gewaltiMicaela-Schaefer-Dschungelcamp_image_660g. Kein Wunder, dass die 32-Jährige als Fachfrau gilt, wenn es um das Skandal-Potenzial der Kandidaten im Dschungelcamp geht – so auch vor dem Start der aktuellen Staffel. Micaelas Fazit im Interview mit dem Schweizer Online-Portal 20min.ch: „Die aktuelle Besetzung ist ja eine Art Psychiatrie. Ich gehe nicht davon aus, dass es so langweilig wird wie im letzten Jahr (…) Die haben ja alle einen Dachschaden.“ Kandidaten-Check von Micaela Schäfer: „Die haben alle einen Dachschaden“

 

  1. Costa Cordalisindex

2004 nahm Costa Cordalis an der Show „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ teil und zog unter Protest seiner Frau Ingrid ins Dschungelcamp. „Ingrid meinte damals zu mir: ‚Wenn du das machst, lasse ich mich scheiden.‘“ sagte Costa zu GoldstarTV. Doch der Erfolg gab dem Sänger Recht, denn Costa Cordalis wurde Dschungelkönig und ging als Sieger des Dschungelcamps hervor.

 

  1. Der Wendler

Die achte Folge des Sommerdschungelcamps gerät so zum Paradebeispiel, wie schnell sich die Gunst der Zuschauer wenden kann. Das gleiche erlebte man in Staffel acht in Australien: Tagelang musste die nervtötende Larissa Marolt eine Prüfung nach der anderen absolvieren, bis sich die restlichen Kandidaten gegen sie verschworen. Und plötzlich liebten sie die Zuschauer. Aus Mitleid. Beim „Michi“ ist es nicht anders. Der war bis zu diesem Zeitpunkt eine Wi

4.102 Kommentare