Helena Fürst – Sie hat sich unseren Fragen gestellt!

Warum gehen Sie ins Dschungelcamp?
Ich gehe in den Dschungel, weil ich mehr Aspekte von meiner Persönlichkeit zeigen möchte. Bisher kennt man mich nur aus „Kämpferin aus Leidenschaft“ oder „Anwältin der Armen“, aber die echte Helena kennen nur ganz wenige, nämlich die, die mich privat kennen.

Wie ist denn die private Helena?
Meine Persönlichkeit besteht natürlich nicht nur aus Konfrontation. Es gibt natürlich auch eine ganz leise Helena und eine ganz Lustige.“

Kommt die Fernseh-Helena durch, wenn es unter den Campern Probleme geben sollte?
Na klar. Ich bin gerecht und ich bin ein Coach. Das kommt dann natürlich bei mir durch. So bin ich im normalen Leben auch.“

Sagen Sie Unruhestiftern dann auch die Meinung?
Ja. Das ist meine Persönlichkeit. Ich rede nie hinten herum, sondern immer gerade heraus. Manche Menschen haben damit ein großes Problem.

 

Mit welcher Strategie gehen Sie an die Dschungelprüfungen heran?
Ich bin ja Vegetarierin. Es kann natürlich sein, dass man mich seit langer Zeit zum ersten Mal wieder dabei erlebt, wie ich Fleisch esse. Ob ich das dann auch runterwürgen kann oder nicht, weiß ich nicht.

Was steht es mit Reis und Bohnen?
Das ist kein Problem. Es fehlen zwar die Gewürze, was schon etwas eintönig ist. Aber auf der anderen Seite: andere Leute zahlen dafür und ich gehe dahin, um zu arbeiten und habe auch noch Spaß dabei.

Wovor haben Sie Angst?
Spinnen mag ich nicht. Wenn ich die bei mir zu Hause sehe, dann sind die fällig, weil meine Tochter die auch nicht mag. Keine Ahnung, was im Dschungel noch auf mich zukommt. So viel Krabbeltiere, wie dort, habe ich in der Fülle noch nie gesehen.

Haben Sie Probleme damit, sich den Zuschauern ungeschminkt zu zeigen?
Nein. Aber ich werde aber mit einer anderen Frisur überraschen.

Was werden Sie im Dschungel besonders vermissen?
Ich werde meine Tochter fürchterlich vermissen. Ich weiß aber, dass es ihr bei der Oma sehr gut gehen wird. Außerdem wird es sehr schwer für mich, auf meine Zigaretten zu verzichten. Ich darf nur fünf Stück pro Tag rauchen. Keine Ahnung, wie ich darauf reagiere. Und heißer, schwarzer Kaffee wird mir schrecklich fehlen.

Bereiten Sie sich auf den Dschungel vor?
Nein. Ich lebe nach dem Motto ‚Was es im Dschungel nicht gibt, das gibt es nicht‘. Das ist für mich ein Experiment, ich gehe da ganz fröhlich rein und lasse es auf mich zukommen.

Möchten Sie Dschungelkönigin werden?
Natürlich will ich Dschungelkönigin werden! Ich bin eine zielstrebige Frau.

3.835 Kommentare